Sieben Minuten nach Mitternacht

Autor: Patrick Ness

Verlag: Cbj ;der Hörverlag

Genre: Jugendbuch; Gegenwartsliteratur

Seiten: 192 Seiten; 4 Stunden und 34 Hörminuten

Preis:  13,95€ bei Audible

ISBN: 978-3867177832

1.Auflage: August 2011

Inhaltsangabe: Ein zutiefst bewegender Roman über den Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt … Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Es wird Connor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz!

Meine Meinung: Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich weder den Klappentext gelesen, noch hatte ich irgendeinen Plan, worum es in dem Buch geht. Ich hatte nur in einem Forum gelesen das es gut sein soll. Dieses Buch ist neben Fault in our Stars eins der traurigsten Bücher, die ich jemals gehört habe. Die Themen „Tod“, „Verlust“ und „Schmerz“ spielen zentrale Rollen, dazu gibt es noch einige Lektionen fürs Leben, die das Monster erteilt.Es hört sich gut, dass Monster passt perfekt in die Geschichte. Die Art und Weise wie Conors Gemütszustand dargestellt wird, trifft den Nagel in meinen Augen auf dem Kopf. Ebenso die Darstellung des Umfelds aus seinen Augen.Vielleicht kann man dem Buch vorwerfen, dass es ein bisschen zu kitschig ist oder zu sehr auf die Tränendrüse drückt. Aber den Vorwurf werde ich hier nicht erteilen, denn für die Leser, an die das Buch adressiert ist, ist es perfekt, so wie es ist. Mein Fazit ist ,dass ich bis zum Ende keine Ahnung hatte, wie das Buch denn nun endet.Ein wirklich schönes Buch, bei dem kein Auge trocken bleiben dürfte. Es sei denn ihr seid kalt. Das Buch wird mir noch eine Weile im Kopf bleiben und ist keine allzu leichte Kost für zwischendurch. Interpretationsmöglichkeiten gibt es zuhauf, zieht eure eigenen Schlüsse und lest das Buch.

Advertisements

Kommentier doch....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s